Vitamin D

 

 

Vitamin D

 

Vitamin D ist für die menschliche Gesundheit lebenswichtig. Das sogenannte „Sonnenvitamin“ produziert unser Körper selbst, sobald wir der Sonne ausgesetzt sind.

Seine wichtigste Funktion ist die Stärkung des Immunsystems. Zudem reguliert es die Aufnahme von Kalzium und Phosphor, fördert die Knochengesundheit und kann vor Krankheiten wie Krebs, Diabetes und Osteoporose schützen.

Welche Wirkungen es noch auf den menschlichen Körper hat und welche Unterscheidung bei diesem so essentiellen Vitamin gemacht wird, folgt im weiteren Beitrag.

 

Bedeutung für den Körper

 

Ein Mangel am Sonnenvitamin kann zu Knochendeformationen wie Rachitis bei Kindern und Muskelschwäche bei Erwachsenen führen.

In Fällen, in denen das Sonnenlicht nicht ausreicht, kann es notwendig sein, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, um einen ausreichenden Vitamin-D-Spiegel im Blut sicherzustellen.

Als beste Quelle für eine hinreichende Versorgung ist an diesem Punkt BalanceOIl zu nennen. Dies kann hier problemlos erworben werden. Weitere Informationen können Sie über die angegebene Website unter „Zutaten“ erhalten.

 

Unterschiede zwischen D2 und D3

 

Vitamin D ist eines der vier fettlöslichen Vitamine wie Vitamin A, D, E und K. Es hat die Fähigkeit lange im Körper verbleiben zu können und wird in zwei Arten aufgeteilt:

Vitamin D2 und Vitamin D3. Vitamin D2, bekannt als Ergocalciferol, kann aus angereicherten Lebensmitteln, pflanzlichen Lebensmitteln und Vitaminpräparaten gewonnen werden. Vitamin-D-reiche Lebensmittel sind Eigelb, fetter Fisch und Leber.

Vitamin D3, auch Cholecalciferol genannt, wird aus tierischen Lebensmitteln und Vitaminpräparaten gewonnen. Es kann unter dem Einfluss von ultravioletten Strahlen in der Haut synthetisiert werden. Die in der Haut synthetisierte oder mit der Nahrung aufgenommene Form ist biologisch unwirksam. Erst nach verschiedenen Reaktionen in der Leber und Niere wird das Vitamin aktiv und für den menschlichen Organismus brauchbar. Menschen können das Sonnenvitamin in der Regel drei bis vier Monate lang im Körper speichern.

 

Wirkung auf den Organismus

 

Vitamin D ist ein wichtiges Vitamin mit starker Wirkung auf verschiedene Systeme im Körper und auf mehr als zweihundert Gene. Es hilft Ihrem Körper, Kalzium aufzunehmen und das gesunde Wachstum sowie den guten Erhalt Ihrer Knochen und Zähne zu unterstützen. Sein Mangel führt dazu, dass Knochen bei Kindern nicht leicht verhärten und bei Erwachsenen sich amorphe Knochen ausbilden.

Ferner wird es auch für andere wichtige Körperfunktionen benötigt. Es reguliert das Immunsystem sowie das Muskel und Nervensystem. Dabei spielt das Vitamin auch eine wichtige Rolle im Lebenszyklus der normalen Zellteilung. Indem es das Immunsystem stark hält, kann es krankheitserregende Viren und Bakterien bekämpfen. Sowohl beim Schutz vor chronischen Erkrankungen wie Lupus, Fibromyalgie, Schilddrüsenunterfunktion, entzündlichen Darmerkrankungen, metabolischem Syndrom, rheumatoider Arthritis, Morbus Crohn, Nierenerkrankungen und Multipler Sklerose kann es vorbeugend wirken. Ebenso bei der Regulierung der Stimmung kann das Vitamin gegen chronische Müdigkeit, Angstzustände und Depressionen günstig wirken.

Studien zeigen, dass das Vitamin in Kombination mit zusätzlich verabreichtem Calcium eine positive Wirkung beim Abnehmen haben. Oft haben Kinder und Erwachsene mit niedrigem Vitamin-D-Spiegel ein höheres Risiko für Asthma, allergische Erkrankungen, Erkältungen oder Infektionen der oberen Atemwege. Zugleich hilft das Vitamin bei Diabetes, indem es den Insulinspiegel reguliert. In Studien wurden Vitamin-D-Spiegel mit Blutzucker und Insulinresistenz in Verbindung gebracht.

Es hilft, die Kommunikation zwischen den Zellen zu regulieren. Studien zeigen, dass Calcitriol die Zellproliferation und das Fortschreiten von Krebs reduzieren kann, indem es durch normale Zellteilung den Krebszelltod erhöht. So kann das Vitamin die Prävention und Behandlung von Dickdarm-, Prostata-, Bauchspeicheldrüsen- und Brustkrebs fördern. Die Aufrechterhaltung eines ausreichenden Vitamin-D-Spiegels während des gesamten Lebens kann helfen, altersbedingte neurologische Störungen zu verhindern.

Vitamin-D-Mangel tritt häufig bei älteren Menschen mit Parkinson, Alzheimer, Demenz und kognitivem Verfall auf.

In diesem Zusammenhang ist es ratsam, den Vitaminspiegel in regelmäßigen Abständen vom Hausarzt überprüfen zu lassen.