Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl – Nigella Sativa, das Öl der Pharaonen – wird schon sehr lange in vielen Bereichen eingesetzt. So findet es seit über 2000 Jahren im Orient sowohl als Gewürz in der Küche als auch dank seiner heilsamen Wirkung Verwendung. Seit einiger Zeit hat dieses Naturprodukt aber auch in Westeuropa Einzug gehalten.

Schwarzkümmel kommt hauptsächlich in Westasien, aber auch in Gebieten wie Indien, Nordafrika oder Südeuropa vor. Die Pflanze ist jedoch weder mit Kümmel noch mit dem Kreuzkümmel verwandt, sondern es handelt sich hier um ein Hahnenfußgewächs.

Man stellt das Öl aus den getrockneten Schwarzkümmelsamen her und kann es dann vielseitig einsetzen, z.B. äußerlich zur Hautpflege zur Linderung bei Hautproblemen wie Akne oder Neurodermitis.

Schwarzkümmelöl kann jedoch auch innerlich verwendet werden. Es wird übrigens bereits in der Bibel erwähnt (Jesaja 28, 23-29).

Schwarzkümmelöl Wirkung

Es gibt mittlerweile schon etliche Studien zur Wirksamkeit, seine Heilkraft verdankt es den lebenswichtigen Vitaminen, Mineralien und Aminosäuren, die es enthält. Das kalt gepresste Öl punktet aber auch mit ungesättigten Fettsäuren, ätherischen Ölen und anderen Wirkstoffen. Diese Fettsäuren sind essentiell und müssen deshalb täglich mit der Nahrung zugeführt werden. Sie werden für viele Körperfunktionen benötigt wie z.B. für die Zellfunktion und Zellerneuerung. Aber auch unser Immunsystem ist auf die regelmäßige Versorgung angewiesen.

Nachfolgende finden Sie Einsatzmöglichkeiten und Wirkungen von Schwarzkümmelöl:

Antibakteriell

Antifungal

Antiviral

Akne + Pickel

Allergien + Heuschnupfen

Blutdrucksenkend

Entkrampfend

Hormonhaushalt regulierend

Leberschutz

Schmerzlindernd

Schwarzkümmelöl bei Allergie und Heuschnupfen

Man weiß heute, dass eine Einnahme von Schwarzkümmelöl über mindestens 3 Monate die Allergiebereitschaft senkt.

Schwarzkümmelöl für Haut und Haar

Die enthaltenen Fettsäuren und ätherischen Öle unterbinden Entzündungen bei Hautprobleme ebenso wie durch das Öl die Leber unterstützt und dadurch wiederum die Haut als Entgiftungsorgan entlastet wird. Pickel und andere Hautprobleme sind oft das Ergebnis einer Entgiftung über die Haut, weil Leber, Nieren und Darm überfordert sind.

Die im Schwarzkümmelöl entahltenen Mineralstoffe verbessern Wachstum und Struktur der Haare. Biotin- und Selenmangel kann zu nicht erblich verursachtem Haarausfall führen.

Pferde und Hunde

Schwarzkümmelöl kommt auch bei Pferden und Hunden zum Einsatz. Bei Pferden sind es oft Atemwegsprobleme aber auch Parasitenbefall. Man gibt dann einfach das Öl täglich ins Futter. Äußerlich angewendet ist es hilfreich bei der Bekämpfung von Gelsen und Fliegen. Hunde sprechen sehr gut auf eine regelmäßige Beigabe zum Futter an, besonders bei durch Milben oder Pollen ausgelöste Allergien.

Anwendung und Dosierung

Das Öl hat einen leicht nussigen Geschmack, weshalb man es sehr gut zum Verfeinern von Salaten oder anderen Gerichten verwenden kann.

Wer aus therapeutischen Gründen täglich mehr zu sich nehmen sollte als mit dem Essen aufgenommen werden kann, wird wohl eher zu Kapseln greifen.

Weitere Informationen finden Sie z.B. hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.