Omega 3 Fettsäure

Omega 3 FettsäureOmega 3 Fettsäure

Omega 3 Fettsäure oder auch Fischöl genannt ist heutzutage bereits jedem ein Begriff. Man kann es sowohl im Drogeriemarkt kaufen als auch online bestellen.

Doch wozu brauchen wir Omega 3 genau?

Fettsäuren

Omega 3 ist eine Fettsäure, genauer gesagt eine Kombination aus mehreren Fettsäuren. Die wichtigsten darunter sind Eicosapentaensäure(EPA) und Docosahexaensäure(DHA). Man findet sie z.B. in fettigem Fisch, gesunden Ölen und Nüssen. Fettsäuren werden zur Hormonherstellung benötigt und ein weiterer Aspekt ist der Aufbau von Knorpelmasse um ein Gelenk zu dämpfen.

Außer Omega 3 benötigt der Körper auch Omega 6 Fettsäuren. Omega 6 ist in Lebensmitteln wie Butter oder Käse enthalten. Im Ei kommen beide Fettsäuren vor.

Beide Fettsäuren sind wichtig, dienen sie doch als Bausteine der Zellmembranstruktur.

Fettsäuren werden unterteilt in gesättigte, einfach ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Gesättigte Fettsäuren liegen meist in fester Form vor, ungesättigte hingegen in flüssiger Form.

In jüngster Zeit hört und liest man auch vermehrt von sogenannten Trans-Fettsäuren. Diese entstehen während des Härtungsprozesses von Fett und sind in frittierten Lebensmitteln zu finden. Sie sollen besonders ungesund sein und zu hohem Cholesterinspiegel führen.

Verhältnis von Omega 3 und Omega 6

Omega 3 ist generell gesünder als Omega 6. Dennoch benötigt der Körper auch Omega 6 Fettsäuren. Erst die Mischung aus beiden dient dem Körper.

Die Vorstufen von Omega 3 (Alpha Linolensäure, ALA) und Omega 6 (Linolsäure, LA) kann der menschliche Körper nicht selbst synthetisieren, man muss sie daher mit der Nahrung zuführen.

Generell enthält unsere heutige Ernährung mehr Omega-6- als Omega 3 Fettsäuren. Dieses Verhältnis liegt im Durchschnitt bei 20:1. Tatsächlich sollten Omega 6 zu Omega 3 Fettsäuren aber im Verhältnis 1:1 bis 3:1 aufgenommen werden.

Eine ausgeglichene Balance ist für unsere Gesundheit essentiell. Andernfalls produziert Omega 6 vermehrt entzündungsfördernde Moleküle, was wiederum erhöhte Blutgerinnung, herabgesetzte Immunreaktion und systemische Entzündungen zur Folge haben kann.

EPA und DHA

EPA und DHA ermöglichen z.B. bei Lachsen elastische Zellwände und dünnflüssiges Blut. Der Mensch profitiert von diesen Stoffen ebenfalls, da sie das Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 verbessern.

Weitere Wirkungen von Omega 3

Laut Studien erhält EPA und DHA die normale Gehirnfunktion.

Es unterstützt auch die Erhaltung der Sehkraft.

Und bei vielen Menschen sorgt Omega 3 für ein besseres Hautbild. Auch bei schuppiger und spröder Haut kann bei täglicher Einnahme von hohen Mengen Omega 3 eine Besserung des Hautbildes erzielt werden.

Ein weiterer positiver Effekt der Omega 3 Fettsäuren ist die Linderung entzündlicher Prozesse im Körper. Bei Menschen mit Gelenkproblemen oder Arthrose sind die Entzündungswerte im Körper ständig erhöht und damit einhergehend gibt es Gelenkprobleme. Durch Einnahme von Omega 3 kann die Entzündung gemildert werden und das wiederum für schmerzfreie Bewegungen sorgen.

Der größte Effekt ist aber ein gesunder Cholesterinspiegel. Durch das falsche Verhältnis der verschiedenen Fettsäuren zueinander steigt der Gehalt an schlechten Fettsäuren und die Folge sind koronare Herzkrankheiten, Schlaganfall oder Arteriosklerose. Bei allen diesen Krankheiten lagert sich Fett in den Arterien ab. Dieses Fett entsteht durch falsche Ernährung und mangelnde Bewegung. Omega 3 Fettsäuren sind in der Lage das Verhältnis zu verbessern. Allerdings wenn sich der Mensch ungesund ernährt und dadurch zu viel Omega 6 Fettsäuren aufnimmt, helfen auch Omega 3 Kapseln nicht.

Natürliche Zufuhr von Omega 3 durch Lebensmittel

Hier wären Fische wie Lachs, Thunfisch, Sprotte, Hering, Makrele und Algen zu erwähnen. Aber auch Walnüsse und Mandeln enthalten hohe Mengen. Weiters finden sich unter den Ölen in Leinöl, Rapsöl und Olivenöl ausreichende Mengen. Und zu guter Letzt sind noch die Chiasamen mit einem beachtlichen Gehalt anzuführen.
All diese Lebensmittel sind fettig und daher kalorienreich. Leider bedeutet das auch, dass eine Ernährung mit gesunden Fettsäuren nicht ausschließt, dass der gesund lebende Mensch zunimmt.

Wer über die Nahrung nicht genügend wertvolle Fettsäuren zu sich nimmt, sollte über eine Ergänzung nachdenken.

Um zu erfahren, wie Sie im 1. Schritt Ihren Fettsäurespiegel erurieren und im 2. Schritt, welche Produkte Ihnen dabei helfen können, Fettsäuren im richtigen Verhältnis zu erlangen kontaktieren Sie mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.