K R E B S – die traumatisierende Diagnose

K R E B S – die traumatisierende Diagnose

 

Heutzutage ist es leider so, dass es immer mehr Menschen gibt, die jemanden kennen, der davon betroffen ist, oder die sogar selbst mit dieser Krankheit konfrontiert sind.

Die Rede ist von KREBS.

Diese Diagnose ist für Betroffene wie für Angehörige gleichermaßen herausfordernd.

Für die meisten Betroffenen stellt sich die Frage: Was soll ich tun? Das ist wohl eine der schwierigsten Entscheidungen. Vor allem, weil man noch nicht weiß, was für ein langer Weg das Ganze werden wird. Worauf soll man vertrauen? Wem soll man vertrauen?

Am Ende kann nur jeder selbst entscheiden, wie er damit umgeht. Jeder findet idealerweise den Weg, die Methode, die ihn am meisten anspricht.

Heute möchte ich Ihnen jemanden vorstellen, den ich schon einige Jahre kenne. Dieser Jemand heißt Josef Miligui und ist einer von vielen Krebspatienten in unserem Land. Er hat jedoch nie aufgegeben, sondern sich neben seiner Krankheit ständig um andere Betroffene gekümmert und Unterstützung angeboten.

Machen Sie sich ein Bild davon, was er schon alles auf die Beine gestellt hat und wofür er sich noch immer ehrenamtlich engagiert!

Vielleicht sind Sie selbst betroffen oder Sie kennen jemanden, der mit Krebs konfrontiert ist oder Sie möchten sich ganz einfach nur über dieses Thema informieren. Auch das Buch „Ja, ich lebe… mit Krebs“ zeigt die vielfältigen komplementären Methoden, welche Betroffenen helfen können. Auch Themen wie „wo erhalte ich Unterstützung“, Nachsorge und speziell Ernährung zeigen mögliche Wege.

Zeit um zu lesen, findet man immer – wenn man das möchte.

Ich persönlich wünsche Josef weiterhin viel Kraft und Freude und danke ihm sehr für sein Engagement!

www.miligui.at/

www.krebsinfo.at/