HÄUFIGE ALLERGIEAUSLÖSER Teil 5

HÄUFIGE ALLERGIEAUSLÖSER Teil 5

GLUTEN

Gluten finden wir in Getreidesorten wie Weizen, Dinkel, Gerste und Roggen. Dieses Eiweiß kann eine schwerwiegende Autoimmunerkrankung und Allergie auslösen. Viele Betroffene reagieren auf Gluten mit Beschwerden, entwickeln aber keine chronischen Entzündungen.

Symptome

Typische Symptome der sogenannten Zöliakie ist das Auftreten von Blähungen, Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Gewichtsverlust, Abgeschlagenheit, Müdigkeit und Kopfschmerzen. Der Zöliakie liegt in einer chronischen Entzündung des Dünndarms begründet, daher sind die Beschwerden oft dauerhaft.

Was tun

Unbedingt beim Arzt einen Test machen lassen.

Wird eine Zöliakie festgestellt, muss man eine strenge Glutendiät einhalten.

Im Gegensatz dazu gibt es auch eine Gluten Sensitivität. Aber auch bei dieser Form sollte man dieses Weizenprotein so gut es geht aus seinem Speiseplan streichen, das betrifft Brot, Nudeln, Fertigprodukte, Süßigkeiten und Joghurt (es macht die Produkte lockerer und elastischer!).

Natürliche Hilfsmittel

Die unlöslichen Ballaststoffe im Getreide durch lösliche aus Gemüse, Hülsenfrüchten und z.B. Flohsamen ersetzen.

Buchweizen, Hirse und Quinoa sind gute Pseudo Getreidesorten, aber auch Kartoffeln, Reis und Mais sind geeignet.

Meditation und Entspannung können zusätzlich hilfreich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.