Gesund alt werden

Gesund alt werden ist möglich, wenn man die Verantwortung für seine Gesundheit übernimmt. Hier möchte ich einige Gedanken und Wege weitergeben, die sich bei mir bewährt haben.

gesund alt werden foto

Wir sollten unsere Gesundheit hegen und pflegen denn sie ist unser wertvollstes Gut.

Ein Thema in diesem Zusammenhang ist sicher zu versuchen krankmachende Faktoren bedingt durch Übergewicht möglichst rechtzeitig zu erkennen, sich bewusst zu machen und zu mildern. „Bewusst machen“ heißt Ganz ohne Ihr Zutun geht es leider nicht!

Der Sinn meiner Empfehlungen aus eigener Erfahrung ist es, Denkanstöße zu geben, Verhaltens- und Bewältigungsmuster zu erlernen und diese umzusetzen. Dazu bedarf es einer gewissen Ordnung und Selbstdisziplin. Das Ziel ist eine bessere Lebensqualität und Ihre persönliche Gesundheitsvorsorge.

Was verstehe ich unter Gesund-heit überhaupt, um Gesund-heits-vorsorge betreiben zu können?

 Gesundheit ist (laut Kurt Tepperwein, Heilpraktiker und Therapeut, Anm.): 

    1. körperliche und geistige Leistungsfähigkeit
    2. frei sein von Giften und Giftschädigungen
    3. körperliche und nervliche Belastbarkeit
    4. körperliche und geistige Beweglichkeit
    5. Wohlbefinden, Ausgeglichenheit, Reaktionsvermögen und Anpassungsfähigkeit

Man erreicht Gesundheit durch:

    1. richtiges und lebensbejahendes Denken
    2. gesunde Ernährung
    3. ausreichenden Schlaf
    4. richtige Atmung
    5. harmonische Lebensweise und Hygiene

Das Befolgen der Naturgesetze führt zu Harmonie und Gesundheit. Krankheit ist Disharmonie und Übertretung der Naturgesetze (laut Tepperwein).

Was also tun, wenn man im Ungleichgewicht ist und den Zustand von Übergewicht erreicht hat? Man muß nicht zwangsläufig darunter leiden, vielleicht, weil man es verdrängt oder es einem wirklich gar nicht bewusst ist oder sogar gelichgültig. Sich jedoch einmal mit den Folgen auseinander zu setzen, kann einem unter Umständen viel Leid und Umstände später einmal ersparen.

Welche Ursachen gibt es für Übergewicht?

Unter Übergewicht versteht man generell den Gewichtsstand über dem sogenannten Normalgewicht (Körpergröße in cm minus 100 = Normalgewicht)

Antworten auf die Frage nach den Ursachen sind standardmäßig meist:

  • Ich esse ja gar nicht soviel
  • Ich nehme schon vom Hinschauen zu
  • Veranlagung, etc.

Auf diese Weise erspart man sich natürlich die Auseinandersetzung mit dem Thema Über-gewicht. Man schiebt es vor sich her, man verdrängt es.

Wenn man einmal real erkannt hat, dass man zuviel wiegt ist es sinnvoll, die Ursachen, die die Disharmonie verursacht haben zu eruieren und eine Lösung darauf zu finden. Das ist alleine meist nicht ganz einfach.

Die wahren Ursachen können natürlich vielfältig sein. Wir können uns in diesem Zusammenhang folgende Fragen stellen und sollten ehrlich darauf antworten:

  • Esse ich, als ob ich jeden Tag in den Wald gehen müsste, um Holz zu fällen, in Wahrheit gehe ich aber täglich nur vom Haus ins Auto und vom Auto direkt zur Arbeitsstelle, wo ich +/- 9 Stunden sitzend verbringe?
  • Wenn ich bereits fortgeschrittenen Alters bin: esse ich, als wäre ich 17 und ständig auf Achse? Das ist natürlich mit den Gameboy und Computer-Kids von heute nur bedingt ein sinnvoller Vergleichsversuch.

Diese beiden Fragen anders ausgedrückt lauten im Klartext:

  • Ernähre ich mich richtig?
  • Funktioniert meine Verdauung?
  • Bewege ich mich genug?
  • Wenn ich esse, spüre ich dann nicht mehr meine

Unzufriedenheit

Angst

Enttäuschung

Kummer

Unsicherheit

Frustration

Alleinsein

Spannung

Depression

Mangelnde Liebe

Mein Schutzbedürfnis

 

Das alles sind mögliche Verursacher von Über-gewicht.

Warum ist Übergewicht in aller Munde oder was sind die Folgen von Übergewicht?

Warum heutzutage sooft von Übergewicht gesprochen wird, hat mehrere Gründe.

Das Fatale am Übergewicht ist, dass die Folgen vielfältig sind und sich oft erst als Spätfolge manifestieren, abgesehen von allgemein verkürzter Lebenserwartung, z.B. in Form von:

  • Herz- Kreislaufproblemen
  • Diabetes, Typ II
  • Gicht
  • Rheuma
  • Gelenksprobleme

Nicht zu vergessen sind die Spätfolgen dahingehend, dass sie unser Gesundheits- und Sozialsystem in hohem Ausmaß belasten, was sich letztendlich wieder auf uns als Patienten negativ auswirkt (Themen wie hohe Kosten, Einsparungen)

Diese Tatsache ist besonders wichtig, wenn man sich die vielen Kinder und Jugendlichen von heute ansieht, die schon übergewichtig sind, um nicht zu sagen fettleibig!

In unserem eigenen Interesse wäre es daher begrüßenswert, entsprechende Vorsorge zu betreiben, um Übergewicht erst gar nicht entstehen zu lassen. Ist das bereits der Fall, wäre dringend anzuraten,  dafür zu sorgen, wieder abzuspecken.

Vorschläge für Gegenmaßnahmen zum gesund alt werden:

  • Ernährungsschulung/-beratung aufsuchen – zum besseren Verständnis der Situation
  • Kochkurse mit praktischen Tipps für den Alltag besuchen
  • Psychologische Beratung – bei Bedarf
  • Sportberatung / Trainingslehre – Tipps, wie Sie die Fettverbrennung anregen
  • Hallenbad – Wassergymnastik
  • Sauna – Ausleitung von Giftstoffen über die Haut

Alle im Folgenden angeführten Möglichkeiten können – individuell an Ihre persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben angepasst – ergänzend gemeinsam mit einer Ernährungsumstellung und sportlicher Betätigung Ihr Gewicht positiv beeinflussen.

Aromatherapie und Aromaöl-Massage

Aromaöle vermögen uns über den Weg des Gehirns günstig zu beeinflussen. Bezüglich Gewichtsreduktion kommen u.a. folgende Öle in Frage:

–    Entschlackungsbad mit Wacholder und Meersalz

–    bei Cellulite:  Massageöl aus Orange, Zypresse, Geranie

–    zum Durchhalten: Verbena in der Duftlampe

Weitere Informationen dazu gibt es auf dieser Seite: Aromatherapie

Farben

Man kann auch mittels Farben günstig auf das Gewicht Einfluss nehmen. Das könnten z.B. sein:

  • Gelb             für Entschlackung und Entgiftung, als Leggings z.B. bei Cellulite
  • Grün             Farbe der Entsäuerung,zusammen mit Gelb fördert Grün die Entschlackung

Heilsteine

Mit bestimmten Heilsteinen – am Körper getragen – ist es möglich, auf sein Gewicht Einfluss zu nehmen. Um einige Beispiele zu nennen:

  • Bernstein aktiviert den Stoffwechsel
  • Citrin zum Entgiften, für gute Laune
  • Rauchquarz hilft gegen Cellulitis und beim Abnehmen
  • Blutstein zum Entgiften, stärkt die Leber

Bachblüten

Auch Bachblüten können unterstützend beim Abnehmen wirken und in Folge sind sie auch hilfreich beim gesund alt werden, z.B.:

– Walnut                           unterstützt bei Änderung des Essverhaltens

– Pine                               gegen das schlechte Gewissen

– Pfefferminze                  natürlicher Appetitzügler

– Zeder                             hilft bei Cellulite und Fettabbau

– Impatiens                       hilfreich für Stressesser

– Agrimony                       v.a., wenn man süchtig nach Schokolade oder Süßigkeiten ist

– Chestnut Bud                 kann helfen, nicht immer rückfällig zu werden (wenn man zum x-ten Mal eine Diät startet)

Cherry Plum                   wenn der Heißhunger kommt

 

Schüssler Salze

Nach Abklärung der seelischen Charakteristik für Übergewicht können ausgewählte Schüssler Salze neben einer Ernährungsumstellung positiv auf unser Gewicht wirken.

Durch die Potenzierung können diese Mineralstoffe direkt in die Zellen gebracht werden. Sie können aufgrund der Potenzierung nicht überdosiert werde und trotzdem können sie aber vielen Gesundheitsstörungen entgegen wirken, indem sie die Mineralstoffverteilung im Körper bzw. zu und in die Zellen wieder in Gang bringen.

Schüssler Salze können auch gemeinsam mit Bachblüten erfolgreich beim Abnehmen angewendet werden.

Spagyrische Essenzen

Das Wort Spagyrik bedeutet trennen und wieder zusammen führen.

Spagyrik nach Dr. Zimpel ist die Brücke zwischen klassischer Homöopathie und moderner Pflanzenheilkunde.

Mit spagyrischen Essenzen können alle Seinsebenen (Körper = physikalisch-symptomatisch, Geist = mental-spirituell und Seele = emotionell) angesprochen werden.

Durch die Art der Herstellung (Gärung, Destillation, Veraschung) enthalten diese Essenzen sowohl organische als auch anorganische Stoffe.

Zum Abnehmen gibt es folgenden Komplex:

PS610.0 (= fucus, phytolacca decandra, taxus baccata, drosera) + gleichzeitig BVO3

Fucus                                            Blasentang                 Fettleibigkeit

Phytolacca decandra                    Kermesbeere              Zellulitis

Taxus baccata                              Eibe                            Cholesterin, ausleitend

Drosera                                        Sonnentau                  Zellulitis, entgiftend

BVO3                                           Kombination              seelische Verletzung

Man kann nach Austesten selbstverständlich auch andere Kombinationen an Essenzen als Therapie heranziehen.

 

Darüber hinaus sollten Sie sich zur Gewohnheit machen auch immer viel zu trinken. Am besten 2-3 Liter Leitungswasser und/oder Kräutertees. Limonaden sind zu vermeiden.

Sie können auch die Hungerskala an der Kühlschranktür anbringen, um zu checken, wie hungrig Sie gerade wirklich sind.

Oder fordern Sie die 10 Goldenen Regeln per E-Mail bei mir an!

Machen Sie sich auf den Weg zu einem glücklicheren, gesünderen und erfolgreicheren Leben!

Gutes Gelingen beim gesund alt werden!